Mittwoch, 20. Mai 2015

Rückblick Pferd Wels 2015


Es hat mich sehr gefreut so viele Schüler/innen von mir auf der Messe zu treffen und neue Parelli Interessierte auf unserem Stand in Halle 4 kennen lernen zu dürfen.
Bei unseren Demos zeigten wir unterschiedliche Parelli Themen wie On Line (Bodenarbeit mit Seil), Freestyle (Reiten mit losen Zügel) und Liberty (Bodenarbeit ohne Seil/Halfter) um die große Vielseitigkeit von Parelli Natural Horsemanship zu zeigen.

Hat dir unsere Parelli Demo gefallen? Möchtest DU mit Parelli beginnen?

Dazu biete ich zwei Möglichkeiten an…
*Level 1 On Line Kurs (Bodenarbeit mit Seil) 2-tägig
*Workshoptag 1-tägig

Nähere Informationen für deinen Parelli-Start erhältst du per Mail an s.aumayer@gmx.at
Termine und Kursangebote findest du auf www.sieglinde.aumayer.at


Hier findest du Fotos von der Pferd Wels 2015...

 
  

 




 

 Parelli Instruktoren Team - Pferd Wels 2015

Freitag, 10. April 2015

Feedback von Barbara zum Level 1 On Line Kurs



Der Level 1 - On Line Kurs bat meinem Pferd Dragon und mir einen guten Einblick in die Parelli-Welt. Endlich haben wir uns ein eigenes Bild von der Arbeits- und Umgangsweise von Parelli machen können. Die gelernten sieben Spiele kann man gut in jedes Training mit einbauen und sie kommen gut als Abwechslung und Auflockerung bei meinem Pferd an. :-)

Das Kurswochenende war sehr interessant und wir konnten uns viel mitnehmen.

Liebe Grüße
Barbara



Fotos vom Level 1 On Line Kurs am Pferdehof Ollmann 
mit Barbara und Sabine







Dienstag, 7. April 2015

Feedback von Gertraud Wagner zur Offenstall-Führung

Gertraud hat an einer Offenstall-Führung in meinem selbstgebauten Offenstall nach Paddock Paradise in Altenberg bei Linz teilgenommen und hat mir anschließend folgendes Feedback geschrieben:

Was hat mir die Führung gebracht...
*Wissen über natürliches Bewegungsverhalten
*Wissen über artgerechte Fütterung
*Auswirkungen von schlechter Pferdehaltung z. B. Husten, Hufrehe, Kolik,    Verhaltensstörungen, Magenprobleme, Verspannungen usw.
   --> und das Pferde Stress ausgesetzt sind, wenn die Haltung nicht passt.
*Wie kann ein Paddock Trail aufgebaut sein und welche Arbeit steckt dahinter

Mir hat es sehr gut gefallen und sehe die Ställe jetzt mit anderen Augen.
Und ich weiß jetzt, wie eine artgerechte Haltung sein soll.

Liebe Grüße, Gerti

  
 Fotos von Gerti mit Fury beim Level 1 On Line Kurs

Vielen Dank für das Feedback, Gerti! :)

Montag, 16. März 2015

Feedback von Higgins :)


Hallo, ich bin Higgins und ich kann Euch sagen ich habe gerade einen spannenden „Urlaub“ bei Sieglinde verbracht.

 Higgins

Die Unterkunft war vom Feinsten, endlich mal musste ich nicht auf einem Fleck stehen um zu fressen sondern konnte mir auf verschiedenen Futterstellen mein Futter suchen. Das hat mir richtig gut getan. Paddock Paradiese sagen die Pferdemenschen dazu!
Naja und zwischendurch ist die liebe Sigi gekommen und meinte ich muss mit ihr spielen!
Okay die Spiele die kenne ich von zuhause- nur bei meinem Frauchen da konnte ich einfach immer irgendwie mein Ding machen oder einfach gehen- naja darum musste ich wahrscheinlich auch zu Sigi „wink“-Emoticon. Eins kann ich Euch sagen, die Sigi ist ganz schön schlau und hat jedes mal wenn ich einen anderen Blödsinn probieren wollte anders reagiert als mein Frauchen. Sie war irgendwie überall- ich konnte sie einfach nicht abschütteln! Und hartnäckig war sie auch- bevor ich nicht meine Huf selber aufgehoben habe oder meinen Kopf unten gelassen habe hat sie nicht aufgehört!
Auf jeden Fall geht’s mir jetzt voll gut, meine Verspannungen in der Halswirbelsäule sind wie weg geblasen seit ich gelernt habe mich gut zu bewegen und da macht die Arbeit gleich vieeel mehr Spass!
Frauchen war übrigens voll überrascht wie wendig und kooperativ ich sein kann, wenn ich will „smile“-Emoticon!

Susanne

Montag, 2. Februar 2015

Vinur sucht ein neues zu Hause!

Vinur ist ein 15 jähriger Isländerwallach, Farbe Fuchs,  mit einem Stockmaß von 140cm, sehr schöne Gänge. Er ist sehr zutraulich und ein ganz lieber Kerl.


Er ist nichts für Anfänger und ich möchte ihn wirklich nur hergeben wenn er in super Hände kommt. Man kann Ihn ohne Probleme reiten nur hat er halt so seine Eigenheiten. Ich habe schon ein paar Kurse mit ihm gemacht darunter war auch ein Horsemanship Wochenende, er hat alles super eifrig mitgemacht, bei den letzten Reitkursen hat dann leider das verladen schon länger gedauert als der Kurs selber . Und mittlerweile habe ich zwei kleine Kinder und gehe wieder arbeiten daher habe ich leider nicht mehr soviel Zeit für meine Pferde und er bräuchte am meisten Zeit :-(


Er ist in NÖ/Bezirk Melk zu Hause.

Bei Interesse und für nähere Informationen bitte kontaktiere…
Marlene Schütz | marlene83_at@yahoo.de

Feedback von Eva Mader



Ich sollte vielleicht vorweg nehmen, dass ich seit ich denken kann den Drang habe (von meiner Mutter vererbt) allem und jedem zu helfen, vor allem Tieren und mir das Leben (damit) oft schwerer mache als notwendig. 2002 entschloss sich meine Mutter sich ihren Traum vom eigenen Pferd endlich zu erfüllen und kaufte sich eine Huzulen Stute, wegen der wir auch zu Natural Horsemanship kamen, da es unmöglich war sie auch nur zu führen, damit sie aber natürlich nicht alleine ist, kam ein Shetlandpony dazu, das von seinen Besitzern nicht mehr gewollt wurde und sich gerade im Bereich der Hinterhand nicht angreifen lassen wollte, allerdings wandelte er sich bald mit viel Geduld und Pferdemassage zu einem richtig taffen Schmusebären. 

Als ich nun also wieder auf der Pferdesuche war und ich hatte mir ganz stark vorgenommen, dass es ein angerittener Wallach werden sollte, fand ich eine  4-jährige Araberstute, die bis zu diesem Zeitpunkt nur das Leben in der Herde und spärlichen Kontakt zu Menschen gewohnt war und die in ihrem Leben noch nie ein Halfter getragen hatte und leider auch noch nie einen Hufschmied gesehen hatte, also fast genau das, was ich wollte, aber was soll ich sagen, ich folge öfter meinen Herzen als meiner Vernunft.

Ich wusste, alleine würde ich sie nicht in einen Anhänger bekommen und ich hatte auch kein Interesse daran sie hinein zu zwingen und dann ein verstörtes Pferd mit Hänger-Trauma zu Hause zu haben, also fragte ich einen lieben Bekannten der einige Parelli-Kurse gemacht hatte, und bei dem ich wusste, dass er schon so manches schwierigere Pferd verladen hatte und er riet mir mich mit Sieglinde in Verbindung zu setzen,…gesagt getan. 

Indis beim Hängertraining
Beim Training von Indis war ich natürlich immer dabei, was etwas beschwerlich war, da sie 2 Stunden von mir entfernt stand. Sie wurde ans Halfter und daran gewöhnt, dass der Mensch auch manchmal was von ihr möchte, also die 7 Spiele. Sieglinde bewies eine Engelsgeduld und erklärte auch immer sehr gut was sie macht und warum mein Pferd wie reagiert, ich hab in dieser Zeit schon sehr viel, nicht nur über Indis sondern auch für meine beiden Dicken daheim gelernt. 

Und dann war es endlich soweit und wir konnten sie nach Hause bringen. Inzwischen sind ihre Hufe wieder fast in perfektem Zustand und sie hat schon gut an Muskeln und Masse zugelegt und wir trainieren fleißig, wobei sie ihre Nervosität und Angst schon gegen eine Menge Neugier und Sicherheit und manchmal auch Frechheit getauscht hat.


Auf jeden Fall freuen wir uns schon sehr auf den Kurs im Frühling und ich kann es jedem nur empfehlen, egal, ob man sein Pferd schon lange hat oder ein Neues, das Training mit Sieglinde ist nicht nur sehr lehrreich und spannend, sondern macht auch richtig Spaß, vor allem wenn man die Reaktion der Pferde sieht!