Sonntag, 3. März 2013

Sieglinde Aumayer - Hängerverladen am 23.03.2013 bei Krämer Asten

Vom 21. bis zum 23. März 2013 findet anlässlich der 4 Jahres Feier des Krämer Mega Stores in Asten eine Jubiläumsveranstaltung statt.
Am Samstag, dem 23. März 2013 ab 11:00 Uhr gebe ich im Zuge dieser Veranstaltung eine Vorführung rund ums Hängerverladen. Nutzen sie die Gelegenheit um wichtige Informationen rund ums Hängerverladen zu erlangen, sowie mich und mein Kursangebot im Zuge eines persönlichen Gesprächs kennen zu lernen.


Freitag, 2. November 2012

Giftpflanzen - Eichen (Quercus)

Vorkommen

 Quercus ist die wichtigste Laubbaumgattung der Nordhalbkugel.
In Österreich sind die Eichen mit einem Anteil von neun Prozent des Bestandes im Flach- und Hügelland nach den Buchen die verbreitetste Laubbaum-Gattung. In Österreich kommt die Eiche vor allem in Mischwäldern vor. Größere Eichenwälder sind selten.

Inhaltsstoffe und Giftigkeit

Giftstoffe sind in Rinde, Blätter und besonders in den frischen Früchten (Eicheln) enthalten. 
Bei massenhafter Aufnahme von mehr als ca. 500g sind diese für ein ausgewachsenes Pferd kritisch. Vergiftungen und Todesfälle sind bekannt.

Erscheinungsbild

Eichen-Arten sind sommergrüne oder immergrüne Bäume, seltener auch Sträucher. Die wechselständigen, einfachen Laubblätter sind dünn bis ledrig, gelappt oder ungelappt. Die Blattränder sind glatt oder gezähnt bis stachelig gezähnt. 





Donnerstag, 4. Oktober 2012

Feedback Sylvia Machatschek & weitere Teilnehmer

Level 1 Online Kurs vom 7. und 8. September 2012


Am 7. und 8.9.12 haben wir bei strahlendem Sonnenschein unter der fachkundigen und geduldigen Anleitung von Sieglinde Aumayer mit unseren Pferden am Reiterhof Wagnermühle die ersten Parelli-Schritte gewagt. Was haben wir uns aus den zwei Tagen mitgenommen?

  • Parelli ist erst einmal Selbstkontrolle, die Pferdekontrolle ergibt sich daraus. 
  • Ich fordere meinen persönlichen Freiraum ein, wenn nötig auch mit Nachdruck. 
  • Mein Abstand ist meine Sicherheit. 
  • M&M  (Moment und Menge): im richtigen Moment in der richtigen Dosierung korrigieren und belohnen. 
  • Vertraue deinem Pferd! Wenn du es ihm richtig mitteilst, kennt und macht es seinen Job! 
  • Übung & Abwechslung ist die Garantie für Erfolg.

Zum Ende der zwei Tage haben wir es „gewagt“ unsere Pferde auch in den Kontakt mit dem dunklen, engen Hänger zu bringen. Und siehe da, auch die furchtsamsten Exemplare, die sonst auf 10 Meter nicht an das Ungetüm zu bringen sind, standen entspannt auf der Rampe und beschnüffelten es interessiert. Ein wirklich gelungener und mutmachender Abschluss, der uns und unseren Pferden Appetit aufs Weiterspielen gemacht hat…
Karin, Sonja, Karina, Sabine, Sylvia, Marlis & Siegfried

Stephanie Mairinger und ihr Pferd Melvin



Mein Weg zu Parelli …

An einem schönen Herbsttag vorigen Jahres wollte ich meinen 17-jährigen Wallach Melvin von der Weide holen. Dabei passierte ein Unglück, das meine bisherige Einstellung zu Pferden drastisch veränderte. Aufgrund einer Panikattacke rannte Melvin über mich hinweg und ich landete mit etlichen Verletzungen im Spital. Bis ich wieder vollständig genesen war, hatte ich viel Zeit zum Überlegen und schlussendlich musste ich mich entscheiden, entweder verkaufe ich mein Pferd und gebe das Hobby auf, was nach 20 Jahren nicht gerade leicht ist, oder es muss sich schleunigst etwas beim Umgang mit ihm ändern.

Nach vielen Recherchen im Internet bin ich auf Parelli gestoßen. Beim Durchlesen der Parelli-Homepage war ich vom Fleck weg begeistert und so wurden innerhalb kürzester Zeit 20 Jahre Pferdeerfahrung in Frage gestellt. Was nicht immer leicht für mich war, denn mit dieser Veränderung erntete ich auch viel Ablehnung und Hohn von Menschen die mich in den letzten Jahren begleitet hatten. Ich ließ mich aber von meinem Vorhaben nicht ablenken. Ich kaufte mir die Lern-DVDs und buchte gleich einen Kurs bei Sieglinde. Ich war hellauf begeistert. Bis zu diesem Zeitpunkt, dachte ich, ich weiß alles über Pferde. Doch nach drei Tagen Kurs, bemerkte ich, dass ich speziell über die Natur des Pferdes, nicht viel wusste.
Sieglinde führte mich ein in die Welt und Sprache der Pferde und so wurde mir einiges viel klarer. Auch warum mich mein Pferd damals umrannte, kann ich heute verstehen.
Zwischen Melvin und mir hat sich seither eine ECHTE Partnerschaft entwickelt. Er ignoriert mich nicht mehr und ich spüre ganz stark, wie er mich nun als „Pferdemensch“ wahrnimmt. Er vertraut mir, ist selbstsicherer geworden und es macht einfach Spaß mit ihm zu spielen.
Folgender Satz von Pat Parelli spricht mir aus der Seele:
„I would never, ever hurt you, even if I could. You can absolutely depend on the fact that I am your friend.”
Und glaubt mir, mit dieser Einstellung könnt auch ihr mit eurem Pferd Berge versetzen!!
Und Sieglinde hilft euch dabei!


Montag, 27. August 2012

Brennessel

Als Frühjahrsgemüse werden die jungen Brennnesseltriebe wegen ihres hohen Gehalts an Flavonoiden, an Mineralstoffen wie Magnesium, Kalzium und Silizium, an Vitamin A und C (ca. 7x mehr Vitamin C als eine Orange), an Eisen, aber auch wegen ihres hohen Eiweißgehalts, die Brennnessel hat in der Trockenmasse ca. 40 % Eiweissanteil, der weit höher ist als bei der Sojabohne (prozentual gesehen) und ihres feinsäuerlichen Geschmacks geschätzt.

Der unangenehmen Wirkung der Nesselhaare kann man entgegenwirken, indem man die Triebe in ein Tuch wickelt und stark wringt, sie kurz blanchiert oder ihnen eine kräftige Dusche verabreicht. Ist die Pflanze getrocknet, verliert sie ebenfalls ihre reizende Wirkung. Die Blätter können auch getrocknet und als Tee zubereitet werden.

Früher wurden gelegentlich Butter, Fisch und Fleisch in Brennnesselblätter gewickelt, um sie länger frisch zu halten. Tatsächlich verhindern die Wirkstoffe der Brennnessel die Vermehrung bestimmter Bakterien. Diese Praxis ist sogar gerichtsnotorisch: 1902 wurde eine Berliner Milchhändlerin auf Grund der Brennnesselblätter in ihrer Milch wegen Lebensmittelverfälschung angeklagt. Mit der Begründung, dass dies ein „allgemein geübtes Verfahren“ sei, wurde die Händlerin jedoch freigesprochen.

Noch heute gibt man ganze oder gehackte Brennnesseln als Vitaminträger in das Futter von Küken, Ferkeln und Kälbern, damit sie schneller wachsen; auch als ganze Pflanzen gibt man sie Hausschweinen in der biologischen Landwirtschaft gern als Beifutter.

Die Brennnesseln finden insbesondere im biologischen Gartenbau vielfältige Verwendung. Ein scharfer Kaltwasserauszug (nur 24 Stunden angesetzt) als Pflanzenstärkungsmittel festigt durch die enthaltene Kieselsäure die Zellwände der damit gegossenen Pflanzen und stärkt sie so gegen den Befall beißender wie saugender Insekten. Eine Jauche löst zusätzlich den Stickstoff der Brennnessel sowie Spurenelemente heraus und hat dadurch auch Düngewirkung (Herstellung und Anwendung siehe Pflanzenjauche). Die anfallenden Reste können im Kompost verwertet werden.



Modifiziert übernommen von www.wikipedia.at (27.8.2012)

Donnerstag, 9. August 2012

Giftpflanze - Jacobs- Kreuzkraut oder Jacobs Greiskraut (Senecio jacobaea)

Vorkommen

Diese Art ist an Feldrändern, auf Wiesen, Ackerbrachen, Magerrasen und in anderen Gras- und Staudenfluren recht verbreitet. Ihre Ansprüche an den Boden sind nicht besonders groß. Bevorzugt werden mäßig frische bzw. wechselfrische, mehr oder weniger nährstoff- und basenreiche, humose Lehm- und Sandböden in humider Klimalage.
Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet des Jakobs-Greiskrautes sind die Ebenen bis mittleren Gebirgslagen der gemäßigten Klimazonen Europas und Westasiens.

Inhaltsstoffe und Giftigkeit

Diese Pflanzenart wird von Landwirten und Pferdehaltern nicht gerne gesehen, da alle ihre Teile auf Grund der enthaltenen leberschädigenden Pyrrolizidinalkaloide giftig sind. Der Gehalt ist in den Blüten bis zu doppelt so hoch wie im Kraut. Im Einzelnen sind Acetylerucifolin, E-Erucifolin, Z-Erucifolin, 21-Hydroxyintegerrimin, Integerrimin, Jacobin, Jacolin, Jaconin, Jacozin, Retrorsin, Ridellin, Senecionin, Seneciphyllin, Senecivernin, Spartioidin und Usaramin vorhanden. Die Alkaloide bleiben, im Gegensatz zu vielen anderen Giftpflanzen, bei der Konservierung in Heu oder Silage wirksam und werden auf diese Weise auch von Weidetieren mit aufgenommen, die die im frischen Zustand bitter schmeckenden Kräuter ansonsten eigentlich meiden. Auch kleine Dosen schädigen die Leber dauerhaft, so dass eine schleichende Vergiftung über Jahre möglich ist. Insbesondere bei Pferden kann das Kraut zu ernsthaften Erkrankungen und schließlich zum Tod führenl Als tödliche Dosis für Pferde werden 40 bis 80 Gramm Frischpflanze pro Kilogramm Körpergewicht genannt.

Erscheinungsbild

Senecio jacobaea ist eine meist zweijährige, manchmal auch länger ausdauernde krautige Pflanze. Im ersten Jahr besteht sie ausschließlich aus etwa 20 cm langen Grundblättern. Eine oft dunkelrot überlaufene, aufrechte Sprossachse (Stängel) mit Blütenständen entwickelt sich erst im zweiten Jahr. Bei den leierförmig fiederteiligen Laubblättern sind die unregelmäßigen und stumpf gezähnten Abschnitte zum Ende hin verbreitert; an ihrer Basis weisen sie Öhrchen auf.
Die Pflanzen erreichen Wuchshöhen von 30 bis 100 cm, wobei im oberen Teil die zahlreichen gelben Blütenköpfchen in einer weit verzweigten, vielblütigen Schirmrispe sitzen. Die Blütenköpfchen haben einen Durchmesser von etwa 15 bis 25 mm. Die Zungenblüten sind meist gut ausgebildet, können aber auch fehlen; ihre Anzahl liegt gewöhnlich zwischen 12 und 15 je Blütenköpfchen. Die Blütenköpfchen besitzen eine Hülle aus 13 Hüllblättern sowie anliegenden (oder nur ein bis zwei abstehenden) Außenhüllblättern. Die Spitzen der Hüllblätter sind meistens schwarz gefärbt. Der der Windverbreitung dienende Pappus verblühter Exemplare fällt leicht ab.


Modifiziert übernommen von www.wikipedia.at (9.8.2012)

Freitag, 6. Juli 2012

Linda Parelli - "Game of Contact"

In der Zeit vom 10. bis 16. Juni  2012 war Linda Parelli in der Schweiz eingeladen, ein 1-wöchiges Seminar zu den Themen: "Horsebehavior" und "Game of Contact" zu halten.
Als Auftakt der Kurswoche wurde ein Infoabend veranstaltet, an dem ca. 500 interessierte Pferdemenschen teilnahmen. 3 völlig unterschiedliche Pferdepersönlichkeiten wurden vorgestellt. Linda gab den Besitzern und dem Publikum hilfreiche Lösungsvorschläge, um den jeweiligen Pferdetyp zu fördern.
 
Im Kurs "Horsebehavior" nahmen 12 Pferdebesitzer teil, um die Beziehung zu ihren 4-Beinern zu verbessern. Ca. 50 Zuschauer lauschten gespannt den interessanten Beobachtungen von Linda Parelli, die in Sachen Pferdeverhalten wirklich als eine der Top-Experten der Welt zu sehen ist.


Der nächste Kurs "Game of Contact" befasste sich hauptsächlich mit der Kunst des Reitens.
Die Fähigkeiten, die sich die Reiter am Boden angeeignet hatten wurden nun in den Sattel übertragen. Gefühl, Timing und Balance wurden nicht nur von den Reitern entwickelt, sondern auch die Zuschauer konnten in Simulationen ihre Fähigkeiten verbessern. Simulationen helfen, sich einmal wie ein Pferd zu fühlen.
Der Kontakt mit der Trense wurde spielerisch eingebaut, so dass die Pferde sich sicherer wurden und den Kontakt zum Reiter annahmen.


  Voraussichtlich wird Linda Parelli auch 2013 wieder in die Schweiz kommen.
Voranmeldungen bei: s.aumayer@gmx.at
Es ist möglich, mit Pferd oder als Zuschauer teilzunehmen.


Freitag, 25. Mai 2012

Pferd Wels 2012 - Perger Tips

Lieber Leser!

Neben der Berichterstattung der Echtzeit-TV haben auch die Perger Tips die Gelegenheit einer Nachberichterstattung genutzt:

Donnerstag, 24. Mai 2012

Pferd Wels 2012

Vielen Dank für deinen Besuch auf der Pferdemesse Wels!

Sieglinde Aumayer und Patricia Valdhaus, Parelli Instruktoren aus Ober- und Niederösterreich zeigten mit ihren Studenten Sabine, Tanja und Elisabeth was man mit der Parelli Methode erreichen kann.
13 Vorführungen in 3 Showhallen aufgeteilt auf 4 Tage wurden den Messebesuchern geboten! Am Messestand wurden zahlreiche Fragen beantwortet und 20 Gewinner eines Schnuppernachmittags ermittelt.

Die Gewinner sind:
Dorn Andrea
Enzenhofer Sonja
Friedl Sabine
Goldnagl Corinna
Gollinger Nadja
Gruber Daniela
Guggenberger Carina
Hubmaier Lisa
Humer Anna
Klinghofer Sabine
Labuda Rosemarie
Miedler Carina
Payer Andrea
Perner Renate
Pühringer Sophie
Schachinger Daniela
Schwab Melanie
Uthe Timm
Wachter Magdalena
Wahl Jasmin

Solltest du unter den Gewinnern sein, melde dich bei Sieglinde oder Patricia:
www.sieglinde.aumayer.at, www.valdhaus.at

Videos:

Vorführung in Halle 4 mit Sieglinde Aumayer, Patricia Valdhaus und Elisabeth Musil

Messerückblick